Speedminton im Minusbereich


Wir hatten es satt. Badminton macht ja schon Spaß. Aber einen Platz finden der frei ist und dann noch 20 Euro pro Stunde in so einer stinkigen Halle.
Haben wir uns entschlossen mal Speedminton zu probieren. Was für ein Spaß!
Die Schläger größer, das Feld riesig, der Ball (Speeder) fliegt angeblich über 250km/h. Man kann ein Knicklicht reinsetzen und bei Nacht spielen. Der Ball kann beschwert werden und dann geht das ganze auch bis Windstärke 4-5.
Man steht richtig weit auseinander, denn der Speeder fliegt mühelos 30m weit und mehr.
Sind wir heute Abend gut eingepackt los und haben einen Platz gesucht wo wir auch Licht haben. Da fiel mir ein “Hinter dem Landesgefängnis bei der Mercedes-Benz, ist ein Parkplatz.” Der ist hell erleuchtet, ob wegen den Autos oder dem Gefängnis. Ich weiß es nicht. Eine bizarre Atmosphäre ist das auf jeden Fall.
Man kommt bei diesem Sport brutal ins schwitzen, wenn man versucht sein 5,5 x 5,5 qm Feld sauber zu halten (Ich habe bei -4 Grad gedampft wie eine Lokomotive). Denn gespielt wird ohne Netz. Man kann auch auf Tore spielen. Aber in der normalen Variante bewacht man sein Quadrat.
Vielleicht einfach mal den Film anschauen, der ist zwar etwas affig, aber zum Verstehen ist das OK. Das mit dem “Blackminton” (ab 2:30) sieht ja ganz witzig aus, aber nun ja, man muss es eben irgendwie hipp machen. Aber es erinnert an “Tron”

Wir jedenfalls hatten mächtig Spaß, auch wenn uns wie auf dem Foto zu sehen (kleines Bild) allmählich die Ausrüstung zufror.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s