Ich gib mir die Kugel


(von Mobygames.com)

Remember MARBLE MADNESS? Das Spiel hatte mich 1987 an meinem Amiga fast in den Wahnsinn getrieben. Man bewegte die Kugel nur indirekt in dem man die Umgebung drehte und wendete über die Tastatur oder mit der Maus. Das war nicht mehr gar so neu gewesen und hatte es schon auf den C64 gegeben, bloß eben da hatte ich es nicht gespielt. Was mir dabei am meisten zu schaffen gemacht hatte war weniger das Leveldesign und dem damit einhergehenden Anstieg des Schwierigkeitsgrads, sondern das knallharte Zeitlimit. So das ich bei der Amiga-Fassung nie sehr weit gekommen bin. Später wurde mir 1992 die Gameboy-Fassung geschenkt. Hier war ich besser zurecht und weiter gekommen. Vielleicht hatte mir das Lenken über das Steuerkreuz besser gelegen (oder das Zeitlimit war nicht ganz so knapp gewesen. Ich hatte nie Gelegenheit gehabt das zu vergleichen. Viele sind der Meinung gewesen, MARBLE MADNESS auf den Gameboy (kleiner Bildschirm und s/w) das geht doch gar nicht! Geht schon. Geht sogar heute noch. Gerade erst wieder auf meinem GBA wieder probiert.


(von neXGam.de)

Aber wie war ich darauf gekommen? Durch die Wii natürlich. Aber diesmal gibt es das Spiel nicht als Retro-Version für die Wii, sondern ein Spiel das mich sehr an MARBLE MADNESS erinnert hatte: MARBLES! BALANCE CHALLENGE
Ich bin ja immer wieder auf der Suche nach Spielen, die die Möglichkeiten der Wii auch wirklich nutzen. Sprich Wiimote, Nunchuck und Wii-Board. Daher bin ich ja auch ein großer Fan von BOOM BLOCKS z. B. .
Über MARBLES! BALANCE CHALLENGE bin ich bei einem großen Elektrohändler, den zwar alle irgendwie blöd finden, aber dann doch immer wieder was da kaufen, gestolpert. Erst für 29 EUR, aber dafür war ich dann doch nicht experimentierfreudig genug, und dann jetzt eben für 12 EUR. Das war dann okay.
Und was macht man da? Man muss wieder einmal eine Kugel indirekt gesteuert durch diverse Level steuern. Da es diesmal kein Zeitlimit gibt, geht das sogar recht entspannt von Hand. Man steuert mit der Wiimote. Anfangs hatten wir die Wiimote wie gehabt gehalten. Also Standard eben wie eine TV-Fernbedienung gehalten. Da merkt man ganz schnell, das geht so gar nicht. Da sich die Level teilweise um bis zu 360° drehen und wenden, bricht man sich bei der Haltung das Handgelenk. Bei uns hat sich hier nun fast jeder seine eigene Haltung zugelegt. Ich bevorzuge die Wiimote mit beiden Händen zu halten, um so in die eine oder andere Richtung zu “rollen”. Mit einer Hand finde ich die Sache recht wackelig und man verliert meiner Meinung nach auch recht schnell die Kontrolle. Am Anfang ist es auf jeden Fall recht ungewohnt zu steuern, aber man gewöhnt sich schnell daran und das schöne und abwechslungsreiche Leveldesign bringt einen schnell zu dem Punkt: Jetzt nur noch ein Level, dann muss ich aber für heute aufhören! — Okay, jetzt wirklich nur noch ein Level…

Was mir allerdings das lange Spielen etwas verleidet ist eben gerade das Drehen und Wenden. Ständig “kippt” der Bildschirm von links nach rechtes, oben nach unten usw. usf. Wer bei Ego-Shootern mit so etwas keine Probleme hat und Achterbahnfahren mit Mehrfachloop für Pille Palle hält, der wird dieses Problem nicht haben. Wobei ich bei M!BC auch nicht länger als 5 Minuten Pause nach ein paar Leveln machen kann, weil mich dann die Sucht wieder zurück vor den Bildschirm holt. Es gibt ein Zwei-Spieler-Modus bei dem beide Spieler am Splittscreen gegeneinander antreten. Das geht sogar recht gut, aber verpasst einen auch ganz schnell einen Triesel wie beim Achterbahnfahren. Nett finde ich auch, das es nicht nur 200 Level für das mit der Wiimote spielen gibt, sondern auch spezielle Wiiboard-Level. Das Teil hat ja nun nicht jeder Wii-Besitzer. Und leider gibt es auch viel zu wenig Spiele, die jenes überhaupt nutzen, und bei weiten nicht alle sinnvoll von den wenigen. Bei M!BC funzen die Wiiboard-Level sehr gut und sind absolute Party-Tauglich!
Und wen das alles noch zu wenig ist, der bastelt sich eigene Level im Editor.
Ich habe gelesen, das es dazu einen Vorgänger gab, der nicht so gut angekommen ist. Diesen kenne ich nicht. Aber ich finde das sich das Spiel für Level-Tüftler und Gelegenheitsspieler, die das Wiimote nicht nur als schnödes Gamepad benutzen wollen lohnt sich das Spiel alle mal.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s