EXTRA LIVES – Why Video Games Matter

Der Autor hat nun gerade ein wirklich gutes Buch über Video Games gelesen. Eben das Buch weswegen er hier auf Kein Halma vor zwei Woche das andere Buch mit ähnlichem Namen hier vorgestellt hatte.

Irgendwo, leider weiß ich nicht mehr genau so, hatte ich über das Buch EXTRA LIVES – WHY VIDEO GAMES MATTER von Tom Bissell etwas gelesen. Ein video-gamender Schriftsteller schreibt ein Buch über Videospiele die er unlängst gespielt hat. Keine Analyse, keine große Historie, keine Doktorarbeit. Der Schreibstil wurde als “Blog-Form” beschrieben. Das hörte sich alles so interessant an, das ich nicht warten wollte, bis das Buch mal irgendwann in Europa herauskommt. Meist warte ich ja zu mindestens auf eine britische Ausgabe um teure Shipping Gebühren zu umgehen. Das Buch ist diesen Sommer heraus gekommen. Der Autor (Baujahr 1974) ist Amerikaner und hat schon für einige amerikanische Magazine geschrieben und ein paar Bücher heraus gebracht, aber nichts über Computerspiele. Wobei er auch in EXTRA LIVES nicht über Computerspiele an sich, sondern insbesondere über Video-Konsolen-Spiele schreibt. Hier sind sind seine Vorlieben bei RPG (Roleplaygames) und FPS (Firstpersonshooter). Er berichtet auch nicht einfach über diese Spiele, wie ein Autor für ein Spiele-Mag, und auch erzählt er eine/seine Geschichte in Romanform. In neun “Kapiteln” erzählt er eben über seine Erfahrungen mit den Spielen, wie in einem Blog.

Das Buch beginnt er mit zwei Zitaten. Eines von Shakespeare und eines aus BLADE RUNNER (“I’ve seen things you people wouldn´t believe.”). Das älteste Spiel über das er uns berichtet ist RESIDENT EVIL auf der PSX. Er beginnt das Kapitel wie ein Erfahrungsbericht, als wäre er dabei gewesen, und nicht ein Videogamer. In einem anderen Kapitel berichtet er wie er die Macher von FAR CRY 2 besucht hatte. Aber auch über BIOSHOCK, LEFT 4 DEAD und MASS EFFECT. Wie er die Spiele erlebt hat. Das wenn er die Wahl hat immer einen weiblichen Avatar nimmt. Was die Spiele emotional in ihm ausgelöst haben. Und auch mal welche ausseren Begleitumstände in seinem Leben zu den Spielen durchaus beigetragen haben. Dabei hat mir besonders gut das Kapitel über GRAND AUTO THEFT IV gefallen. Er setzt sich auch mit der Gewalt in den Spielen auseinander. Aber nicht entschuldigend, als wäre es abartig FPS zu spielen und erst recht nicht mit erhobenen Zeigefinger und psychologischen Hintergründen, die es geben mag, die er aber nicht braucht. Ein Buch von einem leidenschaftlichen Videogamer für Videogamer.
Es hat mich auch überhaupt nicht gestört, das Bissell hauptsächlich von Spielen auf der XBOX360 und der PS3 zu berichten weiß, die ich nicht mein eigen nenne.
Ein Buch das mir sehr gut gefallen hat.

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Pantheon
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0307378705
ISBN-13: 978-0307378705

(Kann man über jene Anbieter bekommen oder vielleicht doch gleich über den Buchladen um die Ecke, da wird es dann auch vielleicht nicht ganz so teuer.)

Advertisements

2 thoughts on “EXTRA LIVES – Why Video Games Matter

  1. Das klingt gut, erinnere mich daran falls es in Deutsch erscheint. 🙂

  2. […] habe ja durchaus ein Faible für Bücher die den Titel EXTRALEBEN haben (s.a. EXTRA LIFE und EXTRA LIVES). Wobei ja die anderen beiden Bücher keine Novellen sind. EXTRA LIFE ist biografisch und EXTRA […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s