Monkey Business

Monkey Island SE

Also Download gibt es die 2 Special Editions der ersten beiden MONKEY ISLAND Spiele ja schon eine Weile. Bisher hatte ich jene noch nicht gedownloaded, weil ich auf ein schönes Boxset gehofft hatte. Vor vier Wochen war ich dann schon fast soweit gewesen mir beide Teile doch als Download zuzulegen und dann war plötzlich die Ankündigung da, das beide Teile in einem Boxset im September erscheinen. Und da sogar mit deutschen “Untertiteln” (was mir selbst nicht so wichtig war, aber da die Little Miss Gamer mit ihren 10 Jahren noch nicht ganz so firm ist im Englischen, ist das für sie doch schon recht hilfreich.
Aber lohnt sich die Anschaffung?
Der günstige Preis hatte mich ja schon stutzig gemacht. (Als ich den Link eben gesetzt hatte war der Preis bei Amazon gerade 17,95, wobei ich die SE am Tag des Erscheinens für 14,95 bestellt hatte). Die einfache Amary-Box (also normale DVD-Hülle) enttäuschte dann schon ein wenig. Hatte doch TALES OF MONKEY ISLAND wenigstens noch einen Pappschober mit Klappcover gehabt, das sich im Spieleregal noch gut gemacht hatte, so ist so eine blanke DVD-Box natürlich nicht so hübsch. Auch in der Box wird nichts geboten ausser einem Booklet bei dem zu mindestens noch das Cover im Mehrfarbendruck ist. Das war es auch schon. Beide Spiele sind auf eine DVD gepresst, zusammen mit den Extras. Die Extras bekommt man erst zusehen, wenn man das Spiel installiert sind. Es sind einmal Konzeptzeichnungen und die neu überarbeiteten Soundtracks beider Spiel. Kennt man das sonst so das jene Goodies in Verzeichnissen auf der DVD abgelegt sind, so ist das hier nicht so.

MISE

Das ist besonders im Fall der Soundtracks sehr, sehr schade. So kann man jene eben nur hören, wenn man die Spiele installiert auf dem Rechner lässt, die DVD zu dem einlegt und den Launcher startet. Das ist ärgerlich. Man möchte den Soundtrack doch gerne auf den MP3-Walkman laden oder eben als CD mal in der Musikanlage hören. Gerade MI hat einen der besten Soundtracks der Spielegeschichte und z.B. die Little Miss Gamer hört Spiele-Soundtracks zu Spielen die sie gerne gespielt hat, rauf und runter. So hatten wir uns Beide auf den “beigelegten” Soundtrack gefreut. Positive Beispiele sind die SAM & MAX oder EDNA BRICHT AUS Spiele, die zwar die Soundtracks “nur” als MP3-Dateien auf die DVDs gepackt haben. Noch positiver ist hier die SE von ANKH oder EVERLIGHT, die sogar extra Audio-CDs (ohne Kopierschutz!) beigelegt hatten und bei ANKH sogar mit Cover!
Okay, die Qualität der Soundtracks ist trotzdem hochwertig und klingt natürlich schöner als die alten Soundtracks. Und natürlich kann man die Soundtracks analog aufnehmen. Der OST von MI ist hier knapp 40 Minuten lang und der von Teil 2 sogar knapp 55 Minuten lang.

Wir haben jetzt mit Teil 1 angefangen und die ersten 5 Stunden hinter uns. Natürlich ist es ein wenig leichter als Damals vor 20 Jahren. Erstens habe ich das Spiel schon 2 Mal durchgespielt (und da behält man sich doch ein paar Kniffe, die einen beim ersten Mal schlaflose Nächte für die Lösung gebracht haben). Zweitens gab es eben bei Erscheinen des Spiels noch nicht so einfach eine Komplettlösung (ich hatte jedenfalls keine, die kam erst ein, zwei Monate später mit dem neusten AMIGA JOKER). Drittens gibt es nun ein Hilfssystem, das einen auf Knopfdruck Tips gibt. So was ist ja heute fast schon Standart, ist aber hier bei MI die einzige Neuerung (ausser der Grafik) die eingebaut wurde. Okay, die Steuerung kann man als neu bezeichnen. Man darf zwar mit der Maussteuern, wie in einem klassischen Adventure, aber braucht leider auch die Computertastatur. So habe ich dann man die Gamepadsteuerung ausprobiert und muss sagen das jene zu mindestens mit einem Xbox-Gamepad leicht von der Hand geht, wenn man im SE Modus spielt. Der Klassikmodus lässt sich genauso steuern wir vor 20 Jahren und geht daher mit der Maus besser. Wenn ein Spiel schon per Gamepad gesteuert werden muss, dann sollte jene wenigstens die Analog-Sticks unterstützen. Das ist hier auch zum Glück der Fall.

Und die Grafik? Ist jedenfalls kein 3D wie bei TALES OF. Steckt irgendwo zwischen dem Comicstil von MI3 und TALES OF. Ich muss gestehen das mir der Stil von TALES OF besser gefällt als bei den SEs. Allerdings darf man auch nicht vergessen, das hier die Grafik einfach auf den alten Spielen drübergelegt wurde. So kann man wirklich per Knopfdruck zwischen beiden Versionen hin und her schalten. Wie hier mal mein kleines Video demonstriert:

Das hat zwar kein praktischen Wert beim spielen, aber gerade für einen Retrogamer wie mich ist das schon ein nettes Feature, das ich auch tatsächlich nutze, einfach um Zwischendurch mal kurz zu gucken wie das mal eben vor 20 Jahren aussah. Tatsache ist, das es sich wirklich so spielt wie Damals und das Monkey-Island-Feeling wieder voll da ist. Ich finde schon das es sich lohnt jene Spiele nochmals zu kaufen. Besonders bei den geringen Preis.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s