Henk’s Video Games Review 2011: Handhelds

2011 hatten mich hauptsächlich zwei Formate spieletechnisch interessiert. Einmal der Nintendo 3DS und seine neuen Möglichkeiten und dann was der Android-Markt zu bieten hatte. Mein Ndsi hatte nur noch eine kleine Rolle gespielt. Zwar gab es als DsiWare dies Jahr (zu mindestens in Deutschland) neu NEED FOR SPEED – NITRO. Aber das war es aus meiner Sicht schon. Als Cardridge kam aus meiner Sicht auch nur zwei interessante Games: DiRT 2 und TRACKMANIA TURBO DS, die mich beide gut überzeugen konnten, aber auch nicht all zu lange vor dem Dsi hielten.
Der 3DS ist ein gutes Stück Hardware. Leider hatte Nintendo die ersten Monate des Jahres vergessen, das man als Spieler eben auch Spiele braucht. So ein richtiges Killerspiel gab es bisher nicht, weswegen man das Gerät, das Anfangs ein wenig überteuert war, kaufen sollte. Meine Little Miss Gamer hat so zwar erst einmal (aus heutiger Sicht) zu viel für das Gerät ausgegeben, aber Nintendo hatte für Frühkäufer dann wenigstens im Sommer einmal 10 alte NES-Spiele kostenlos nachgeschossen und jetzt im Herbst nochmals 10, aber diesmal eine sehr gute Auswahl von GBA-Spielen. Die Little Miss Gamer hatte sich für das Gerät bisher nur zwei Spiele gekauft: Nintendogs und Lego Star Wars. Beides ist in 3D ganz nett, aber sie schalten bei LSW meist nach kurzer Zeit die 3D-Effekte aus. Als Download-Spiel hatten wir uns LET’S GOLF 3D und ZEN PINBALL mal zugelegt. Das ist ja eher was für meine Zielgruppe und beide sind meiner Meinung nach gut gelungen. Die LMG hat bisher noch nichts im Shop für den 3DS gefunden, was sie gerne gedownloadet hätte. Wirklich mau.
Zelda-Fans sollen aber ihre Freude haben und die LMG hat nun vom Xmasman MARIO KART 7 bekommen, das zwar außer der 3ten Dimension gegenüber der Wii-Version wenig neues bietet, aber genauso viel Spaß macht.

Was natürlich Nindendo außerdem zu schaffen macht, ist die mittlerweile Starke Smartphone-Front. War es erst nur Apple die mit dem iPhone und dem iPad die viele Entwickler für Spiele mit ins Boot ziehen konnten (und eben nicht nur für Casual Games), so zog nun dies Jahr auch der Android-Market nach. Wenn ich mir aktuell NEED FOR SPEED – HOT PURSUIT anschaue, dann sieht das besser aus als vergleichbare Titel auf den Nintendo Handhelds. 3D hin oder her. 3D macht kein Spiel besser. So habe ich besonders gerne Spiele auf dem Galaxy Tab gespielt, die gut und steuerbar die Bewegungssensoren benutzen. Dazu zählt eben NFS-HP, als auch RECKLESS GETAWAY als Rennspiele. Dann das gelungene Retro-Arcade-Shooter-Game RADIANT, das schon etwas ältere PINBALL DELUXE und seit ein paar Wochen VIRTUAL TABLE TENNIS.

Es gab und gibt für Unterwegs bestimmt noch so einige 2011er Highlights mehr, die an mir vorbeigegangen sind, aber so viel bin ich auch nicht unterwegs und habe dann viel Zeit zum Spielen.

Advertisements

One thought on “Henk’s Video Games Review 2011: Handhelds

  1. Das Problem für Nintendo seh ich genauso. Mein DS ist seit Monaten nicht an gewesen, weil die Games auf dem iPhone besser aussehen und funktionieren und ich ja nur ein Gerät mitnehmen muss, wenn ich internet haben, telefonieren und spielen will. Der DS kann nur spielen, also bleibt er daheim. Auch die Wii ist inzwischen echt alt geworden – wer heute eine Konsole kauft greift verständlicherweise zu PS oder Xbox. Wie die aus dieser Situation rauskommen wollen dürfte spannend zu beobachten sein.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s