Henk’s Video Games Review 2011: PC

Dies Jahr habe ich definitiv viel am PC gespielt. Und eben auch viele Spiele. Trotzdem sich das nur auf bestimmte Genres konzentriert hat. Meine Lieblingsgenres sind ohnehin klassische Grafikadventure und Rennspiele. Daneben hatte ich jede Menge Spiele auf Emulatoren gespielt, die 20 Jahre alt und älter sind. Aber auch Casual Games wie Wimmelbildspiele oder Video Pinball.
Strategie- und Rollenspiele lasse ich immer noch links liegen. Zu solchen habe ich einfach keine Zeit. Aber auch FPS sind dieses Jahr bei mir in der Schublade geblieben. Es gab dies Jahr kein einziges das ich gespielt hatte.
Dies Jahr war für mich das eine Top-Retro-Game der Shooter: MOON PATROL. Das Spiel verschlinge ich seit jeher auf meiner 2600er (mittlerweile auch auf dem Smartphone via 2600er Emu) und auch immer gerne die Arcade-Version auf dem MAME-Emu. Das nichtkommerzielle Remake ist allerdings so toll gelungen und läuft so smooth, das es für mich die reine Entspannung ist. 1 x die Woche spiele ich es mindestens!
Das zweite Retro-Spiel des Jahres war für mich ein sowas von klassisches Adventure: THE SECRET OF MONKEY ISLAND SE. Ein wunderbares Gefühl nach 20 Jahren ein Spiel nochmals zu spielen und dann auch noch mit der eigenen Tochter zusammen. Alleine spiele ich ohnehin seit Jahren kein Adventure mehr.

Weitere Adventure die die Little Miss Gamer und ich dies Jahr durchgespielt haben waren WALLACE & GROMIT, CEVILLE, LOST HORIZON, THE TALES OF MONKEY ISLAND und bis jetzt die ersten 2 Episoden von BACK TO THE FUTURE, das für mich als Fan der Filme und Adventure-Nerd einfach nur klasse gelungen ist. Ohnehin war uns dies Jahr kein einziges langweiliges oder unspielbares Adventure untergekommen.
Bei den Wimmelbildspielen sind mir besonders 2 gut in Erinnerung geblieben. Beide sind aus der Serie Mystery Case Files: DIRE GROVE und 13TH SKULL. Wimmeln ist hier schon fast in den Hintergrund gerückt. Hier wird mehr gerätselt. Durch die Video-Capture-Technik die bei beiden Spielen angewand wurde wirken jene noch eher wie Adventure a la PHANTASMAGORIA aus den frühen 90zigern. Für zwischendurch wirklich sehr genial die Spiele.

Um Auto war ich dies Jahr am PC viel unterwegs gewesen, sowohl am Lenkrad als auch mit dem Gamepad. Anfang des Jahres hauptsächlich mit DiRT 2 und NEED FOR SPEED – HOT PURSUIT (3). Später im Jahr dann mit DiRT 3 und TRACKMANIA 2. TM2 ist ein Tick schöner als seine Vorgänger, aber das entscheidende ist, das hier kräftig an der Steuerung geschraubt wurde. Das soll nicht heissen das die Steuerung nun realistischer wäre, bewahre nein, sondern sich besser anfühlt und eben gerade bei Sprüngen einen mehr Kontrolle lässt. DiRT 3 ist gegenüber seinem Vorgänger eine Verschlimmbesserung. Es ist trotzdem ein gutes Spiel, das durch den Wechsel der Grafikengine durchaus etwas hübscher geworden ist. Spielerisch hat es einen Rückschritt getan. Mir fehlt einiges, das der Vorgänger hatte. Und am meisten hat eben die Atmo gelitten. Fühlte man sich bei DiRT 2 noch mitten drin, so ist man mit den hässlichen Menüs in Teil 3 irgendwie nur noch dabei und die drei Typen die einen dabei auch noch vollquatschen nerven und haben einen hohen Peinlichkeitsfaktor. Zu wenig um mit seinen Vorgänger gleichzuziehen.

Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Spielejahr gewesen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s