Classic Videogames Hardware (2007?) – Part three

Handhelds werden im Buch natürlich auch erwähnt. So hat wahrscheinlich jeder Spieler über 30 bestimmt den klassischen Game Boy besessen. Klar die Dinger hatten nur die DOT-Matrix Bildschirme und sahen wenig cool aus. Den Launch des Atari Lynx hatte ich gar nicht mitbekommen und hatte das Gerät später mal im Laden gesehen, als es zwar nicht mehr hergestellt wurde, aber dort noch als Neupreis verkauft wurde. In der Hand habe ich den Handheld nie gehabt. Aber Segas Game Gear, den ich gerne gekauft hätte, der mir aber auch zu teuer war und man hatte schließlich auf das baldige erscheinen einer Farbversion des Game Boy gehofft (was dann aber noch ein paar Jahre gedauert hat). Den Game Gear hatte ich mal in der Hand gehabt und Sonic und Outrun gespielt. Er lag besser in der Hand als der Game Boy und die Spiele in Farbe sahen natürlich viel besser aus. Beide Spiele spielten sich wie an der Heimkonsole. Aber die Batterien hatten nie lange gehalten, handelsübliche Akkus liefen noch kürzer als die Batterien und der Kollege, der das Teil sein eigen nannte, hatte sich teure Akkus, die eigendlich für Videokameras gedacht waren, zugelegt.
DieHandheldsNeoGeoPocketundWonderSwanwarenmirvorherauchkeinBegriffgewesen.SohabenauchdiePCFXeinArtikelbekommen,wieebenauchalleanderenKonsolenderNeunzigerwieSuperNES,MasterundMegaDrive,Jaguarusw.usf..AberebenauchdenVirtualBoy,derinEuropanichterschienen,einwirklicherFlopgewesenundmiraucherstvoreinpaarJahrenbekanntgewordenist.
InSachenComputerhabendieAutorensichhauptsächlichmitdenklassischen¨Spielecomputern¨wiedenC64,AmigaundAtariSTbeschäftigt.DieIBM-Kompatiblenwurdenhierunddaerwähnt,aberwiesolltemandaraufineinenkleinenArtikeleingehen?DaswürdeeineBuchalleinefüllen.UndbestimmtgibtessoeinBuchauch,dasmitden286ernmitHercules-Kartevielleichtanfängt,überCGAzuEGAundVGA-Grafikzu3DFXundsoweitergeht.Von286erüber386erzu486erundzudenerstenPentiumsgeht.Daskannmanwahrscheinlichnichtsozusammenfassen.TatsächlichfehlenindemBuchnebenZX81,BBCMICRO,ANSTRADCPC,C64,AmigaundSTderAppleIIe.DerwarinmeinenBekanntenkreiszwarnichtsoverbreitetgewesen,aberdochhatteerineinigenHaushaltennichtnurzurTextverarbeitungundTabellenkalkulationgestanden,sondernauchzumspielen.Unddasnichtzuknapp.
Vielleichtverhältessichdamit,wiemitderAbwesenheiteinesArtikelzuSonysPlaystation,diealsProjektfürNintendosCD-LaufwerkfürdenSuperFamiCom(SuperNES)angefangenhatte,vonNintendogekipptwurde(wirerinnernunsdasNintendoderletzteSpielkonsolenherstellerwar,dermitderCDalsSpielemediumangefangenhat,unddaserstmitdemWii-VorgängerGamecube!).DieletzenKapitelbeschäftigensichsonstmitallesanderenSpielkonsolendiebis1999erscheinensind.SoauchmitdemCD-i,dasgroßbeworbenwurde,Damalsüberallrumgestandenhatte,aberkeinMenschgekaufthat.Mitdem3DO,aufdasallegewartethaben,weilessoeintollesSystemseinsollteunddanngloreichdarangescheitertist,dasmandieKonsolenvonPanasonicoderGoldstargarnichtbezahlenkonnteundwollte.Dahabeichz.B.THENEEDFORSPEED(daseigentlichfürdas3DO-Konsolen-Systemprogarmmiertwordenwar)lieberalsUmsetzungaufdemPCgespielt.
Wie eben ohnehin alles auf den PCs der Zeit mit Voodoo-Zusatzgrafikkarten besser und schöner ausgesehen hat als auf den Konsolen der Zeit. MEGA-CD von Sega und die Amiga Konsole CD32 (die auch kein Kapitel in den Buch erhalten hat) haben wirklich Niemanden richtig interessiert. Ein Kollege hatte sich aus irgendein Grund eine CD32 gekauft und das was man da auf dem Bildschirm so sehen bekam war gegenüber eines modernen Spiele-PCs einfach erbärmlich gewesen. Die Gamepads war die Unhandlichkeit in Person gewesen. Wenn ich dagegen das Damals aktuelle Sidewinder-Gamepad von Microsoft in die Hand genommen hatte und dazu Spiele die für DirectX programiert worden waren und unter Windows95 liefen spielte, waren da wirklich schon Welten dazwischen und ließen die XBox quasi schon am Spielehorizont erscheinen.
DieAtariJaguarundSegaSaturnKonsolenhabeichpraktischüberhauptnichtmitbekommenundkenneauchNiemendendersoeinebesessenhätte.WitzigerweisekenneichschoneinpaarConsolerosdieeineSegaDreamcastihreigennennenunddiesebisheutenochhegenundpflegen.EsgibteineVielzahlvongutenSpielenfürdieKonsoleundmiristesbisheuteimmernochschleierhaftwarumdieseKonsolenichtmal2aktiveJahre(derHardware-Produktion)überlebthat.DieKonsolewarbesseralsdiePSXgewesen.VielleichtlagesdarandasdieSpielemeistArcade-Umsetzungenwaren.Aberichkennez.B.keineSpielaufderPSXdasesmitSegaRallye2aufnehmenkann.NichteinmaldasersteColinMcRaeRally(dasichpersönlichlieberaufdemPCmitTNT2-Kartegespielthabe,alsaufderPlaystation).UndvonderOnlinefähigkeitmitdemRPGPhantasystarOnlineschwärmenheutevieleFansnochheute.
UndNindendo64?Ja,ichkennevieleLeutemiteinemSuperNES,aberkaumjemanddereinN64hatoderhatte.Undwenndannheißtesimmer,ja,Mario64,Mariokart64undStarfox64.ScheinbargabesnurdiesedreinennswertenSpiele.ImBuchwerdennatürlichwieder10präsentiert,sowiebeialleinArtikeln.AbersoderBringerwardasN64wohlnicht.
Im großen und ganzen ein Buch das sich meiner Meinung nach lohnt. Und für mich z.B. ein perfekter Lesespaß im Urlaub ohne Internet gewesen ist. Wie schon am Anfang geschrieben: Informativ, nie zu langatmig oder zu kurz und wenn man auf das eine oder andere Gerät neugierig geworden ist, dann kann man Online mehr darüber finden.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s