Was vom Tage übrig blieb oder nach 2 Monaten 3DS XL

Am Anfang ist man ja immer völlig begeistert oder völlig enttäuscht von einem neuen Gadget. Eine Grauzone gibt es zunächst kaum. Anders ist es manchmal bei Geräten bei denen man den unmittelbaren Vorgänger besessen hat. Da vermisst man manchmal gleich am Anfang etwas oder meint das etwas konsequent vom Hersteller weiterentwickelt wurde. Der 3DS XL hatte ja genau genommen zwei direkte Vorgänger: Den “kleinen” 3DS und den DSi XL. Aber dazu hatte ich ausführlicher schon hier und hier geschrieben.
Jetzt nach zwei Monaten ist bei mir eine ganze Menge Begeisterung geblieben, die ich schon am Anfang hatte. Neue negative Punkte sind eigentlich nicht hinzu gekommen. Nicht direkt bei dem Gerät zu mindestens. Immer noch finde ich es eine dumme Entscheidung den Volumenregler wieder als Schieberegler einzusetzen und dann auch noch am Gehäuse links an der Seite. Warum hat man nicht die Volumen-Tasten des DSi XL beibehalten? Das war eine echte Bereicherung gewesen. So komme ich jetzt an dauernd beim Spielen an den Regler und schiebe diesen ungewollt auf volle Lautstärke. Und da geht es wohl nicht nur mir so.

Ja, auch die (bei meinem Gerät zu mindestens) leichte Gelbstichigkeit des oberen Bildschirms fällt mir beim Spielen selten auf, ist aber bei Spielen mit weißen Hintergrund (z.B. 10 SECONDS) und im Hauptmenü des Geräts doch deutlich zu sehen. Ich habe allerdings schon Screenshots gesehen bei denen der Gelbstich viel stärker gewesen scheint zu sein als bei mir. Wo bei das bei einem Photo vielleicht auch eine Frage des Weißabgleichs ist. Das Fehlen des Ladeadapters finde ich auch immer noch ärgerlich. Den Adapter verkaufen sie für knapp 8 Euro. Warum kann der bei einem Gerät für knapp 200 Euro nicht beiliegen? Da hätten sie lieber die SD-Karte und 20 cm “Bedienungsanleitung” weglassen sollen. Eine blöde Entscheidung! Das sie die Ladestation bzw. -Schale weggelassen haben, sei ihnen verziehen, das war ohnehin nur ein Kaufargument für die anfangs völlig überteuerte Erstauflage des 3DS. Dort wurden zwar 20 Downloadspiele nachgeschoben als die Konsole auch preislich der Realität angepasst wurde. Ich frage mich ob sie bei der nächsten Revision des “kleinen” 3DS dann die Ladeschale UND den Ladeadapter auch wegfallen lassen. Ich fand die Ladeschale recht genial. Okay, war zwar nichts mit induktiven Laden, aber immerhin kann man den 3DS dort leicht reinlegen und wieder entnehmen. Deswegen habe ich mich im Zusammenhang mit einem Amazon-Gutschein dazu selbst überredet mir auch so eine für den XL zu zulegen.

Das die Kombi Ladeschale und -Adapter sonst 25 Euro kostet ist eigentlich eine Frechheit! Ich habe jetzt 15 Euro bezahlt und finde das auch noch zu teuer, den die Ladeschale ist richtig billig verarbeitet! Die des kleinen 3DS ist sieht viel wertiger aus und ist es bestimmt auch. Viel besser als das was einen da für den XL geboten wird. Und wenn man mal nachrechnet kostet der Adapter 8 Euro und somit die billige Plastikschale mit zwei kleinen Kontakten und einen Stecker drin 17 Euro!! Das finde ich überteuert.

Aber wie gesagt bin ich sonst mit dem Gerät sehr zufrieden. Das Gehäuse ist spitze, liegt gut in der Hand (besonders bei großen Händen wie meinen) und ist wertig verarbeitet. Da klappert nix (okay, hatte es beim DSi XL auch nicht) und sitzt alles zur Bedienung perfekt an seinen Platz. Mit der Software aus dem eShop bin ich bisher auch sehr zu frieden. So ein paar Sachen will ich demnächst hier mal vorstellen.
Enttäuschend finde ich wirklich NEW SUPER MARIO BROS. 2. Anfangs war ich noch begeistert, aber die wenigen Modi (gegenüber NSMB1) und das man für den Zweispielermodus zwei Karten braucht (bei NSMB1 hatte eine gereicht) ärgern mich doch auf die Dauer. Außerdem sind die Level nicht so motivierend wie noch bei Teil 1, den ich unterdessen auf den 3DS nun öffter und lieber spiele als Teil 2. Schade viele verpasste Chancen.

Aber angenehm überrascht hatte mich die Neuauflage eines anderen alten Bekannten: Tetris!
Der Gameboy war ohne Tetris vor über 20 Jahren gar nicht denkbar gewesen (und wurde ja auch nicht ohne ausgeliefert). Seit dem habe ich mir keine weiteren Inkarnationen des Spiels oder gar des Prinzips mehr groß angesehen. Aber für 3DS Tetris wurden ein paar neue Modi kreiert, die mir wirklich Spaß machen. Grade der Modi FIT macht mir sehr viel Spaß und der 3D-Effekt wird hierbei konsequent eingesetzt. Trotzdem man das natürlich auch ohne 3D speilen kann. 

Advertisements

One thought on “Was vom Tage übrig blieb oder nach 2 Monaten 3DS XL

  1. “Der Gameboy war ohne Tetris vor über 20 Jahren gar nicht denkbar gewesen (und wurde ja auch nicht ohne ausgeliefert).”

    Es gab vom Gameboy Classic später auch eine Sparvariante ohne Tetris-Modul.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s