Video Pinball Tisch des Monats Januar 2015: Super Mario Ball

image

Diesen Monat mal kein Video Pinball “Tisch” der klassichen Art. Sprich keine Tischsimulation. SUPER MARIO BALL steht in einer langen Tradition von Video Pinball Spielen von / für Nintendo. Das erste dieser Art war Video Pinball auf dem NES. Hier wurde allerdings noch eher ein klassischer Tisch simuliert. Mein erstes Video Pinball für ein Nintendo-Gerät war PINBALL: REVENGE OF THE GATOR (1989) für den Game Boy. Hier hatte man schon ein Tisch-Design das zunächst an einen Tisch rinnerte, aber dann doch mit Geheimzugängen und Brücken zu weiterführenden Stages so ein Art Level-System aufbaute. Ähnlich wie PSYCHO PINBALL oder die Pinball-Serie von Sierra. So richtig neu war das wiederum auch nicht. Hatten doch schon die “echten” Pinball-Tische teileweise versteckte Plattformen gehabt, die zu nächst für den Spieler nicht ersichtlich waren. z.B. Gotlieb’s BLACK HOLE. Natürlich hatte und hat man immer noch bei einem Video Pinball auf Konsole oder Computer viel mehr Möglichkeiten. Schpn weil man sich hier nicht um Platzproblme oder physikalische Gesetze kümmern muss. Noch ein Game Boy Video Pinball das ich sehr gerne Spiele und von der gleichen Spielart wie GATOR ist: KIRBY’s PINBALL LAND (1993). Ein Spiel das ich erst vor ein paar jahren für mich entdeckt hatte, weil ich eben gar nicht gewusst hatte, das es existiert. Hatte ich mich doch nie für KIRBY-Spiele interessiert. Beide Spiel gibt es übigens für wenig Geld für die Virtuelle Konsole auf dem 3DS. Auch originaler Hardware macht das natürlich noch mehr Spaß. Auch hier bekommt man beide Spiele (wenn man auf die Verpackung und Anleitung kein Wert legt) recht günstig bei der elektrischen Bucht oder beim freundlichen Retrogame-Händler für wenig Geld.

image

Mit SUPER MARIO BALL ging es mir ähnlich wie bei KIRBY. Das Spiel habe ich erst im letzten Jahr kennen gelernt. Das Spiel aus dem Jahr 2004 begrüßt uns hier auf dem Screenshot allerdings mit dem Titel MARIO PINBALL LAND wie man hier sieht. Laut dem deutschen MarioWiki ist dies der amerikanische Titel des Spiels. Auf japanischen Verpackung konnte ich zu dem auch SUPER MARIO BALL lesen. Wie auch immer..
Wie auch schon bei seinen Quasi-Vorgänger KIRBY’S PINBALL LAND geht das Spiel hier über mehrere Stages und Level. Alles natürlich im typischen Mario-Look. Das Spiel ist wrklich so als würde man SUPER MARIO BROS mit einem VIDEO PINBALL kreuzen. Alles ist kunterbunt und knuddelig. Man kann (und muss um Boni einzulösen) Münzen einsammeln. Es gibt die typischen kleinen Gegener wie in den Jump’n’Runs und in jeder Welt gibt es einen Endgegener.

image

Nur das man hier eben die Figur hier eher indirekt steuert gegenüber der Jump’n’Runs. Das heisst das hier Mario in eine Kugel verwandelt wird und man ihn, nachdem er auf das Start-Spielfeld geschossen wurde, über die Flipper direkt steuert. Mit den Münzen die man einsammelt kann man dann in den Zelten, wenn man die trifft, Boni kaufen. Hier gibt es dann alles was man von den anderen Mario-Spielen her kennt: Man kann sein Mario (also die Kugel) verkleinern oder vergrößern usw. Aber es gibt auch ein Vault-Blockierer in Form einer Röhre kaufen. Um in die nächste Welt zu kommen muss man hier diese Kanonen treffen, mit denen man sich in jene schießen lassen kann. Die misten Welten kann man sich gleich zu beginn direkt aussuchen.

image

Aber es gibt auch immer kleine Geheime Zugänge, die entweder schon da sind oder freigespielt werden müssen, und dann zu Geheim-Leveln führen oder Abkürzungen zwischen den Welten führen.
Das alles lässt sich sehr gut steuern. Mit dem Steuerkreuz nach unten oder der A-Taste schiesst man die Kugeln ab und die Flipper steuert man entweder über die Schultertasten oder wen das zu kramfig ist über Steuerkreuz links und die A-Taste. Gerade am GBA SP fand ich die Schultertasten-Variante immer etwas unhandlich, weil das Gerät zu schmal ist hatten sich meine Finger da immer schnell verkrampft. Am “normalen” GBA bevorzuge ich jetzt die Schultertasten. Grafisch sieht das Spiel wrklich klasse aus, wie man es von einem originalen Nintendo-Spiel auch erwartn sollte. Pinball-Spiele auf den Handheld-Konsolen von Nintendo sind grafisch immer ein wenig kniffelig. Entweder die Entwickler stellen sich mit einer direkten Draufsicht zufrieden, die sich leicht und sauber darstellen läßt, oder manche vrsuchen sich an der quasi-3D-Ansicht in der leichten Schrägen, als würde man vor dem Tisch stehen, woran aber viele Programmierer auch noch auf den 3DS scheitern. Dabei kommen leider oft sehr grobe und kantige Grafiken bei raus, die stark nach DOS-Spielen aus den frühen 90zgern aussehen. Bei SUPER MARIO BALL hat man das allerdigs sehr gut hinbekommen. Auf dem GBA sieht das Spiel kein bisschen kantig aus! (Für die Screenshots habe ich gemogelt und einen Emulator benutzt, weil ich es nicht hinbekommen habe vernünpftige Screenshots per Kamera vom GBA hinzubekommen. Dadurch sehen die Screenshots hier allerdings doch wieder recht kantig aus, was wirklich nicht dem Look auf dem GBA entspricht).

image

Ein Spiel das sich meiner Meinung nach wirklich lohnt. Nicht nur für Video Pinball – der Mario-Fans! Die Steuerung geht wirklich wunderbar von der Hand. Es gibt ein Time-Trail-Modus und eine Adventure-Modus. Der Letzteren muss man niht am Stück durchspielen. Man kann jeder Zeit über Start in die Pause gehen und dort den augenblicklichen Spielstand speichern. Leider gibt es nur einen Speicherstand, weswegen auch immer nur einer in der Familie den Adventure-Modus spielen kann.

Und leider gibt es das Spiel wklich nur für den GBA und somit gebraucht. Will sagen, das ich nicht verstehen kann das Nintendo immer noch keine GBA Spiele über den eShop auf dem 3DS verkauft. Warum bloß nicht? Die virtuelle Konsole kann das vielleicht nicht? Quatsch! Klar kann die das! Und Ninteno hat ja auch schon GBA-Spiele dafür rausgebracht! Was nicht mitbekommen? Ja, woher auch. Bekommen haben es nämlich nur die Early Birds, die sich den 3DS gleich am Anfang für viel Geld gekauft haben. Und zwar als der Preis für deie Konsolen drastisch gesenkt wurde, hatte Nintendo den frühen Käufern kostenlos einige “alte” Spiele zum Download für die Virtuelle Konsole angeboten. Und eben nicht nur die NES Spiele wie Mario Golf und Co. die es unterdessen eben auch zu kaufen gibt, sondern eben auch GBA-Spiele wie WARIO LAND 4, MARIO KART CURCUIT und WARIO WAREZ! Die gibt und laufen auch wunderbar. Mir ist es wirklich ein Rätzel warum die Nintendo nun nicht verkauft. Die Konsle hat nun schon ein paar Jahre auf den Buckel und langsam könnte da Nintendo mal was machen, als jetzt nur noch B-Spiele vom NES, GB oder GBC rauszubringen. Ich mag den 3DS und besonders die XL-Varriante. Es ist wirklich eine gute Hardware und liegt super in der Hand. Das Beste was Nintendo je rausgebracht hat. Schade das man sich da nicht ein wenig mehr um die Retrogame-Fan-Gemeinde kümmert und da das Geschäft liber den SecondHand-Händler oder gar Emulatoren-Anbietern überlässt.
Man wird sich bestimmt dabei was gedacht haben, oder?

Wie seht ihr das denn so?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s