Virtuelle Rally auf Nintendos Handhelden (III)

Das Spiel für den GBC aus dem Jahr 1999/2000 heisst auf dem Modul TP RALLY 2 und Auf dem Startbildschirm-Screenshot bei Mobygames heißt das Spiel allerdings TOP GEAR POCKET 2. Bei mir allerdings nicht. Vielleicht hieß es ja so in den USA. Ich weiß gar nicht ob das Spiel hier in D-Land überhaupt erschienen ist. Mein Modul stammt aus England. Ähnlich wie auch schon der erste Teil , wurde hier eine comichafte Darstellung der Rally-Wagen benutzt. Wo die Wagen damit im normalen Screenmodus extrem dünn aussehen, bekommt man durch den gestreckten Bildmodus auf dem GBA wieder ein vernünpftiges Format für die Wagen zu sehen. Allerdings hat Teil 2 kein Rumble-Modul wie Teil 1. Aber es ist eben ein durchsichtiges Modul, also das unverkennbare Kennzeichen für eine GBC only Spiel das eben nicht auf dem Game Boy Classic läuft, im Gegensatz zu den schwarzen, undurchsichtigen Modulen. Die Steuerung ist ein wenig zapellig. Und somit nicht so präzise wie zum Beispiel bei V-Rally Championship Edition auf dem Game Boy Color.

Dafür hat man einen sehr übersichtlichen Bildschirm. Von der Spielart her ähneln sich die beiden Spiele auch sehr. Im Meisterschaftsmodus fährt man hier auch nicht gegen die Zeit der Computergegener, sondern startet als 10ter in einem Feld und muss nach und nach seine Gegner überholen. Dabei ist die Gegner-KI sehr aggressiv und lässt einen kaum vorbei. Gegenüber V-Rally hat man hier auch keine Checkpoint-Strecke mit Zeitlimit, sondern man fährt auf einem Rundkurs mit drei bis vier Runden. Gleich zum Anfang ist es wirklich schwer hier als erster durchs Ziel zu kommen. Im Gegensatz zu V-Rally hat TGR2 eine Speicherbatterie. Allerdings muss man erst immer 4 Rennen absolvieren, bevor das Spiel automatisch speichert. Für U-Bahn- und Busfahrten ist das Spiel somit nicht so sehr geeignet.

Im Großen und Ganzen lohnt sich TGR2 für den geneigten GBC – oder GBA – Besitzer. Es macht schon Spaß.
Im Gegensatz zu Teil eins, der ein wenig langweilig geraten war, aber dafür den eingebauten Runble Pack hatte, den die meisten GBC-Besitzer nur von Pokemon Pinball her kennen.

Der Rumble Pack war eine wirklich witzige Idee, die ja Später für den ersten NDS, der noch einen GBA-Schacht hatte in dem der separate Rumble Pack kam, wieder aufgegriffen wurde. Hier steckt in der Wulst des Spielemoduls so ein kleiner Motor, der an den richtigen Stellen des Spiels angeworfen wird und damit so eine Art Force-Feedback-Effekt erzeugt. Dafür braucht das Modul auch eine eine Batterie. Das hat alles sehr merkwürdig ausgesehen und war wohl auch nicht so gut angekommen, denn es gab kaum Module mit dem Buckel. Ich hätte mir jetzt gerne the best of both worlds gewünscht und hätte eben gerne Teil 2 mit diesen Pack gehabt.

2003 erschien für den GBA noch ein Nachfolger, der dann nur TOP GEAR RALLY hieß. Spielen und steuern ließ sich das Spiel ganz gut (und war eines meiner ersten beiden GBA-Module gewesen), leider war die Grafik recht hässlich. Auch hier musste sich TGR seinen direkten Konkurrenten V-RALLY geschlagen geben. Die V-RALLY für den GBA war in jeder Hinsicht um Längen besser und spielt sich eben heute noch sehr gefällig und sieht schön aus.
Als erstes erschienen ist TGR übrigens für den N64. Das war 1997 und 1999 folgte ein Nachfolger auf dem System. Beide Spiele kenne ich allerdings nicht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s