Steam oder XBox One?

Hardware ist mir sehr wichtig. Ich muss heutzutage nicht mehr alle Spiele “physisch” haben. Ich bin großer Fan von Download-Plattformen wie Steam und GOG. Nur Adventure muss ich weiterhin in the box haben. Da möchte ich einfach etwas ins Regal stellen können. So wie eben ein gutes Buch. Dafür bin ich ein Fan von guten Steuergeräten. Z.B. finde ich Steuerungen via Touchscreen auf Smartys, Tabs und Surface ganz furchtbar! Ich brauche ein Joystick, Gamepad oder Lenkrad. Sonst macht das mir kein Spaß.

Erst letztens war ich ja vom XBox-360-Controller auf den der XBox One umgestiegen. So hatte ich ja auch den alten König (XBox-360-Gamepad) für tot erklärt und den neuen König gefeiert. Aber dann bekam ich die Gelegenheit mal einen Steam-Controller zu testen. Und.. ich war angenehm überrascht!
Er ist nur ein wenig größer und klobiger als der XBox-One-Controller. Aber die Griffe sind dicker und haben einen großeren Abstandswinkel, so das ich erst das Gefühl hatte, ständig die Ellbogen zu weit ausfahren zu müssen. Das war schon ein wenig gewöhnungsbedürftig! Auch das es nur einen analogen Stick gibt, der zudem noch ungewöhnlich tief sitzt. So habe ich die ersten Male immer daneben gegriffen und bin auf dem linken Touchpad gelandet. Eigentlich sitzt der Stick ja da, wo beim XBox-Controller das digitale Steuerkreuz liegt, das man sich beim Steam gespart hat. Dafür gibt es neben den klassischen vier “Feuerknöpfen” (die auch viel tiefer sitzen als beim XBox-Gamepad) und den vier Schaltertasten, die zwei Touchpads, die eine Maus beim spielen ersetzen sollen. Zudem gibt es auf der Rückseite bzw. Unterseite noch zwei große Tasten, die ich immer aus versehen betätigt habe, und daher bei jeden Spiel manuell deaktiviert hatte. Mit denen konnte ich wirklich nichts anfangen. Wahrscheinlich speiel ich einfach die falschen Gamegenres. Vielleicht sind die Tasten bei anderen Spielen recht nützlich.

Mit den Mausersatzen konnte ich auch nicht so viel anfangen. Ich habe da lieber eine Trackball neben mir auf dem Sofa. Ich empfand die Steuerung über die Pads als eher träge und unpräzise. Der Analogstick dagegen hat mir sehr gut gefallen. Er ist wirklich sehr präzise und leicht gewichtet. Da wackelt auch nix. So bin ich auch von den Schultertasten begeistert. Besonders die Analogschultertasten, die man bei Rennspielen ja nun lange als Standard für Gas/Bremse benutzt, sind hier wirklich sehr gut geraten und haben sogar einen besseren Druckpunkt als beim XBox-One-Gamepad. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kam ich mit den Gamepad von Steam sehr gut zurecht. DiRT RALLY ging mir damit z.B. sehr gut von der Hand. Auch GRID 2 ließ sich wunderbar damit steuern. Bei den zwei Spielen habe ich das Gamepad wirklich ausgiebig benutzt. Ich habe das Pad mal bei BIOSHOCK 2 ausprobiert (der einzige FPS den ich zur Zeit installiert habe), aber so richtig wollte das bei mir nicht funzen. Da bleibe ich doch lieber bei der Maus/Tastatur-Steuerung.

Und lege ich mir nun sein Steam-Controller zu? Ich weiß es nicht. Jetzt wo ich das “Testgerät” nicht mehr habe, vermisse ich es nicht. Ich komme mit den XBox-One-Controller einfach besser zurecht. Er liegt für mein Empfinden auch einfach besser in der Hand als der gefühlt klobige STeamer. Ich glaube ich werde bei diesen bleiben. Denn ganz billig ist der Steamer mit knapp 60 EUR ja auch nicht.

Advertisements

One thought on “Steam oder XBox One?

  1. Ich hab jetzt mal nen XBO-Controller. Schlicht wegen Kompatibilität, weil ich denke, dass die Spiele, die sich dafür eignen, den als Eingabegerät “kennen” und drauf optimiert sind.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s