Colin McRae Rally 10

Codemasters hatten mich zu mindestens mit DiRT 4 und der Aussage, das DiRT RALLY ja nicht so erfolgreich war überrascht. Nun kann man in diversen Foren und den Verkaufszahlen sehen, dass DR nicht ganz so erfolglos war. Aber vielleicht war Codemasters das ganze mit Early Access und das Verarbeiten des Feedbacks der Fans zu aufwendig/teuer gewesen? Ich fand jedenfalls das dies Konzept wirklich klasse gewesen ist und das bei DiRT RALLY ein wirklich gutes Rally-Spiel bei rausgekommen ist. Nun ist das Spiel nun wirklich nichts für Fans der DiRT-Serie. Dafür ist es zu wenig abwechslungsreich und eben auch zu schwer. Also nichts für den Gelegenheitsspieler. Und die haben Codemasters vielleicht auch gefehlt, damit das Spiel wirklich “erfolgreich” sein konnte. Wer weiß.

DiRT 4

Also nun gibt es also DiRT 4. Und dies Spiel ist nun wirklich definitiv ein “echter” Nachfolger für DiRT 3. Hier hat man mal wieder wie bei der DiRT-Serie üblich so viel wie möglich an verschiedenen Rennserien hinein gepackt. Die Schwierigkeitsgrad ist auch wieder weitergefächerter. Der unterste Schwierigkeitsgrad ist nun wirklich wieder easy piesie. Ich konnte das Spiel leider noch nicht so richtig testen. Letztens war es bei Steam mal ein wenig preiswerter gewesen und, ja, da habe ich dann auch mal zugeschlagen. 33 GB und 1 Stunde später war das Spiel dann auf meiner Festplatte und es konnte losgehen. Naja, fast. Bekanntlich habe ich ja meine Motion/gaming sickness. Wobei das bei DiRT 4 ja nicht so die Schwierigkeit sein sollte. Hatte ich mir für DiRT RALLY noch eine neue Grafikkarte gekauft, damit ich das Spiel stabil auf eine hohe Framerate laufen lassen konnte (116 FPS!), so reicht für DiRT 4 meine Grafikkarte nun auch noch immer aus. Ich erreiche hier beim spielen immerhin knapp 90 FPS. Also von daher kein Problem aus der Richtung. Allerdings habe ich im Moment unheimlich mit meinen Kreislauf zu tun, der mir auch so Achterbahnfahrten beschert. Somit konnte ich DiRT 4 immer nur kurz antesten und noch nicht so richtig spielen.

Einmal fallen hier die vielen Einstellmöglichkeiten ein um das Spiel an das Können des Spielers anzupassen. Hier scheint jetzt nun wirklich jeder auf seine Kosten kommen zu können. Von Fahrhilfen und Gegner-KI Einstellungen bis ohne alles und hammerhart scheint es alles zu geben. Die Steuerung scheint man auch voll einstellen zu können.  Ich habe das jetzt nicht mit dem Lenkrad antesten können, aber mit dem Gamepad hat man viele Einstellmöglichkeiten. Spielmodis gibt es nun wieder an Mass. Neben Onlineplay und Karriere kann man aber auch wieder Herausforderungen angehen, so wie wie man sie in den alten CMR-Serie kannte. So sind auch wieder Modis da, die ich persönlich schon lange vermisst habe. Sogar die “Fahrschule” wie aus dem ersten CMR gibt es nun wieder. Für Anfänger eine gute Sache. Das “Fahrgefühl” ist hier wieder mehr Arcade-lastig. Es ist eben ein DiRT und keine Fortsetzung von DiRT RALLY. Und das ist eben auch ganz okay so.  Neu hinzu gekommen ist nun so eine Art Streckeneditor. Man kann hier nicht wie z.B. bei Trackmania die Strecken im Detail bauen, aber man kann Voreinstellungen machen, die die Strecke einfacher oder eben extrem herausfordernd machen kann. Die Länge der Strecken kann man auch einstellen. Wer als Schwierigkeiten mit den teilweise sehr langen und realistischen Strecken in DR hatte, der kann sich hier selbst kürzere Strecken “basteln” und sich selbst eine Meisterschaft zusammenstellen und selbstverständlich auch speichern.

Das war für mich zum Antesten eine schöne Sache, denn so konnte mir ein paar kurze und kurvenarme Strecken zusammenstellen, die ich in meinem angeschlagenen Zustand gut spielen konnte.

DiRT 4 währe nun wenn man alle CMR- und DiRT-Teile (also ohne DiRT Showdown, denn da gab es ja kein Rally-Mode) COLIN McRAE RALLY 10. Colin McRae‘s 10. Todestag war erst vor ein paar Tagen am 15. September. 1987 war der Schotte sein erste Rally gefahren. 2006 seine Letzte. 1995 war er der erste britische Rally-Weltmeister. Seine Vater Jimmy McRae war selbst fünffacher britischer Meister gewesen. Am 15. September 2007 ist er dann leider bei einem Helicopterabsturz tödlich verunglückt. Tragischer weise war auch sein Sohn mit am Board gewesen und mit verunglückt. Bei der nach ihm benannten Spiele-Serie war er  1998 bis zu seinem Tod technischer Berater gewesen.

CMR

Es gibt so einige Rally-Spiele, aber ich finde heute noch das die CMR-Spiele die Besten waren und sind. Nächstes Jahr hat das erste Spiel von 1998 sein 20 jähriges Jubiläum! Ich habe das Spiel 1998 das erste Mal auf einer geliehenen PSX gespielt. Da ich keine besaß, habe ich mir das Spiel dann für den PC gekauft. Mit meiner damaligen Grafikkarte mit TNT2-Chip-Grafikbeschleuniger, hatte das Spiel richtig gut ausgesehen. CMR war für mich das erste Rally-Spiel, das sich auch wie Rally angefühlt hat. Noch heute habe ich auf meinem aktuellen Spielerechner neben DiRT2, 3, 4 und DiRT RALLY auch CMR 2.0, 04 und 2005 laufen. Gerade CMR 2.0 spiele ich noch immer recht oft, neben meinem LieblingsDiRT-Teil 2. CMR selbst habe ich unlängst mal versucht auf meinem aktuellen Rechner zu installieren. Das ist mir nicht so recht gelungen. Aber die PSX-Version habe ich jetzt mal auf meiner PSP gespielt. Und es fühlt sich immer noch so gut an, wie vor fast 20 Jahren.

Advertisements

Oh, f**k, schon wieder Rally!

Es hat ein weiteres großes Update bei DIRT RALLY gegeben. Nach der Hillclimb-Strecke ist nun eine weitere Rally-Strecke hinzu gekommen. Das Spiel soll nun ein wenig stabiler laufen (wobei ich mit der damit bisher gar keine Probleme hatte, aber anscheinend Andere) und es gab auch ein paar neue Wagen.

drt 2015-07-03 23-41-19-89
Eine Strecke in Deutschland ist dazu gekommen. Viele gerade Streckenabschnitte, die dann aber von fiesen Kurven unterbrochen werden. Also nur mit Vollgas kommt man da nicht weit bzw. landet man in der Pampa.

drt 2015-07-03 23-38-04-94
Einer der neuen Fahrzeuge ist ein Opel Manta B 400.

drt 2015-07-03 23-38-57-61
Verdammt! Wer hat den Busch mitten auf die Strecke gepflanzt!!!

drt 2015-07-04 00-07-37-77
Aber auch eine C Kadett GT/E wurde den geneigten Fans zur Verfügung gestellt.

drt 2015-07-04 00-09-31-34
Und wie man sieht gibt es die Deutschlandstrecke nicht nur bei schönen Sonnenschein.

drt 2015-07-03 23-51-45-08
Aber vielleicht mal was noch zu dem letzen Update im Juni, als die Hillclimb-Strecke hinzu gekommen ist. Das ist wirklich eine fiese Strecke. Heile bin ich da bisher noch nicht ins Ziel gekommen. Irgendwo hat es mich da immer von der Strecke.

drt 2015-07-03 23-57-03-53
Besonders bei Regen ist es wirklich eine wahre Freude!

drt 2015-07-03 23-51-02-28
Viel Spaß macht es trotzdem oder gerade deswegen. Ich kann jeden dieses Spiel nur wärmstens ans Herz legen!

VIRTUELLE RALLY AUF NINTENDOS HANDHELDEN (V)

Nun habe ich hier in bisher vier Teilen die meiner Meinung nach guten oder sehr guten Rally-Spiele auf den Game Boys vorgestellt. Aber was ist mit den Anderen? Den mit den großen Namen wie Codemasters, Colin McRae Rally und Sega Rally? Ja, als Fan von Nindendos Handhelden und Rally- bzw. Rennspiel-Nerd habe ich mir diese natürlich auch.

GBC CMR a

Fangen wir mit den ganz großen Namen an: Colin McRae Rally von Codemasters! Sowohl auf den PC als auch auf Microsofts und Sonys Konsolen ist sind die Spiele seit 1998 ein Garant für gute Unterhaltung, Steuerung, Grafik und Gameplay. Auch wenn der Ruhm bei den letzten Spielen wie DiRT 3 und DiRT SHOWDOWN ein wenig abgeblättert ist, so sind dies doch trotzdem gute Spiele, die eben nur nicht mehr das Niveau seiner Vorgänger halten konnten. Und mit DiRT RALLY melden sich Codemasters ja nun auch gerade zurück.
Aber wie sah es mit den mobilen Versionen aus? Die verhunzte Colin McRae Rally 2.0 Version bzw. dessen Remake für iOS und Android hatte ich hier ja schon. Auch die NDS Version von DiRT 2, die sich zwar nicht schlecht gehalten hat, aber auf den NDS wäre auch sicherlich mehr möglich gewesen.

GBC CMR b

Aus dem Jahr 2001 stammt COLIN McRAE RALLY für dem Game Boy Color (auch wenn dazu spannender Weise nichts bei Mobygames zu finden ist, aber immerhin wird es im CMR-Artikel auf Wikipedia mit einem Wort erwähnt).
Ja, und der Screenshot oben stammt wirklich von diesem unsagbar schlechten Spiel. Die Perspektive ist ein Katastrophe, die Steuerung fühlt sich an wie Treckerfahren auf Glatteis, der Sound ist unterirdisch. Das alles hat nun wirklich nichts mit dem excellenten zwei Spielen, die bis dahin für Konsolen und PC erscheinen waren, zu tun. Dafür sollte man auch auf gar keinen Fall Geld ausgeben, wenn man das Spiel mal auf eine Börse oder bei der elektronischen Bucht sieht. Es sei denn man sammelt furchtbar schlechte Spiel.
Das Argument das es sich ja nur ein Spiel auf dem GBC handelt und das da ja wohl nicht viel mehr möglich wäre, haben V-RALLY und TOP GEAR RALLY für den GBC ja nun wirklich sofort wiederlegt.

GBA ColinMcRae2

COLIN McRAE 2.0 war dann 2002 für den GBA erschienen. Wenn man das Spiel startet, sieht auch alles recht manierlich aus. Aber spätestens wenn man das erste mal auf die Piste geht, ist es vorbei mit der Freude. Die Grafik ist selbst für GBA-Verhältnisse sehr klotzig. Hier wurde eben der Fehler gemacht, die Wagen zu groß darstellen zu wollen. Aber auch die Strecken sind furchbar hässlich. Alles gar kein Vergleich zu V-RALLY 3!
Und zudem ist die Steuerung auch noch verhunzt! Die Fahrzeuge steuern sich sich wie Autoscooter. Auch nach sehr vielen Versuchen, viel es mir sehr, sehr schwer nicht immer als letzter ins Ziel zu kommen. Was hier geboten wird, ist mehr und besser als das GBC-Machwerk, aber beileibe kein gutes Spiel. Spaß macht das nun wirklich nicht. Also auch dieses Spiel sollte man lieber links liegen lassen.
Auf diverse Handyspiele und das PSP-Spiel will ich hier nicht eingehen, denn es geht hier ja um Nintendos Handhelden.
(Ich habe ja keine PSP, aber beim antesten hat mir das CMR 2005 auf jenem Handheld gut Spaß gemacht!)

GBA Sega Rally

Und was ist mit SEGA RALLY für den GBA? Ja, nun. Es ist besser als CMR, aber leider auch kein wirklich gutes Spiel. Auch hier findet man eine recht hässliche Grafik, die auch an den zu große gewollten klotziges Wagen scheitert. Der Sound ist extrem schrill! Ob nun Musik oder Sprachausgabe, sie nerven gewaltig. Dolle ist das nicht und Geld sollte man dafür nicht unbedingt ausgeben. Jedenfalls nicht mehr als 5 Euro. Bei der elektronischen Bucht stehen meist 10 Euro für Modul only Versionen zu buche. Das ist es aber nicht wert.

Also große Namen konnten mich hier nicht überzeugen. Ja, okay, V-Rally ist auch ein großer Name. Das erste V-Rally erschien 1997 auf der PSX, also noch vor dem ersten CMR. Und ja, auf der PSX hatte es mir nicht besonders gefallen. Interessanterweise erschien “V-Rally 97 Championship Edition” in den USA bei EA unter “Need For Speed: V-Rally”, war aber nie ein offizieller Teil der NFS-Serie.

Geht doch!

Viele Publisher versuchen ihre teuer produzierten Spiele auf so vielen Systemen wie möglich unterzubringen. Dabei kommen oftmals ganz traurige Geschichten bei raus. Traurig für den geneigten Käufer. EA ist da so ein Spezialist. Da habe ich schon erwachsene Männer heulen sehen, wenn sie ihr Lieblingsspiel als minderwertige Portierung auf eine anderes System gesehen haben. Codemasters schlagen ja nun schon einige Zeit in die selbe Kerbe. Ich sage nur DIRT! Richtig gut lief das Spiel nur auf den NextGen-Konsolen. Auf der XBox360 machte das Spiel richtig Spaß. Auf dem PC war es a-pain-in-the-arse. Nur auf wenigen Rechnern lief das Ding überhaupt rund. Ich hatte es bei mir auf drei Rechnern versucht. Der erste war zu schwach. Ich konnte das Spiel nur in einer Minimalauflösung Ruckelfrei spielen. Das war dann so hässlich wie COLIN McRAE RALLYE seiner Zeit auf der PSX dem PC mit Voodoo-Karte. Der nächste Rechner war stärker, nutzte aber auch nicht viel. Hier konnte ich eine höhere Auflösung fahren und sogar ein paar Details dazuschalten bis der Rechner in die Knie ging. Jetzt habe ich ein schönen und starken Rechner. Nutzt mir aber auch nicht viel. Unter Win7 (64-bit) startet das Spiel überhaupt nicht. Und in der WinXP-Partition gefällt dem Spiel nicht das diese nicht auf C:/ liegt. Und mit 4-Kern-CPUs scheint es auch ein Problem zu geben. Ach..

Aber ich schweife ab. Es geht heute um DIRT2 (das ich mir auf den PC gar nicht mehr angetan habe… Demnächst auf der PS3 vielleicht) und das auf der Wii ein schlechter Witz ist. Ich hatte mir das Spiel dafür mal geliehen gehabt, weil ich den YouTube-Videos nicht glauben wollte. Mies! Wirklich mies! Zum heulen eben. Nicht einmal wenn man sich den Titel DIRT wegdenkt und versucht sich zu sagen, vielleicht ist es ja wenigstens ein witziges No-Name-Game.. furchtbar. Trotzdem hier ja EA MONTREAL mit NEED FOR SPEED NITRO durchaus bewiesen hat, das Rennspiele auf der Wii durchaus gehen. Sie sehen dann nicht so schick wie auf einer NextGen-Console mit HD-Grafik aus, aber wenn man die Möglichkeiten der Wii nutzt, dann kommt so ein durchaus brauchbares Spiel wie NFSN dabei heraus, das wirklich Spaß macht. Natürlich konnte es auf dem DS mit DIRT 2 nicht besser werden. Trotzdem habe ich das Spiel, das ich für 10 Euro auf dem Krabbeltisch gefunden hatte, gekauft. Und natürlich hat es den Titel DIRT 2 (dem ja ohnehin der Beiname Colin McRae fehlt) nicht wirklich verdient.

Auf dem DS sieht es mit Rennspielen ja noch düsterer aus als auf der Wii. Die DS ist dafür eigentlich nicht geeignet. TRACKMANIA macht auf der DS Spaß. Aber sonst? Daher verwunderte mich schon ein wenig, das mir eben DIRT 2 auf der DS Spaß macht. Die ersten 3 Stunden waren schnell um gewesen. Es ist nicht wirklich DIRT 2, aber es ist ein gutes Rennspiel für die DS! Von der Steuerung erinnert mich das Spiel wirklich an das erste CMR oder CHAMPIONSHIP RALLYE auf dem PC. Die Handbremse braucht man eigentlich nicht. Man arbeitet eigentlich nur mit Gas und Bremse. Was gut von der Hand geht. Die Wettbewerbe sind fast genauso vielfälltig wie beim großen Bruder. Die Grafik ist für DS-Verhältnisse nicht nur zweckmäßig sondern auch mal schick und abwechslungsreich. Hier wurde schon so viel als möglich aus der DS-Konsole herausgeholt. Man sollte nicht mehr als 10 – 15 Euro für das Spiel ausgeben, aber es ist wirklich ein guter Racer für zwischendurch. Und die Auswahl ist da auf der DS ja nicht allzu groß.