Ein NDSi XL im Haus ist immer noch lohnenswert

Wozu braucht man heute eigentlich noch einen NDSi XL als Spieler, wenn man einen 3DS XL hat? Als Sammler stellt sich die Frage natürlich ohnehin nicht. Damals bin ich ja von einem DSi XL der ersten Generation (gab es nur in Bordeaux und Braun) auf einen 3DS XL umgestiegen. Unterdessen hat sich in meiner Sammlung ein DSi XL in grün der zweiten Generation eingefunden. Aber ich bin auch der Meinung, das sich auch heute noch so ein DSi XL für Spieler lohnt.

Erstens sehen DS-Spiele einfach besser auf einen DS aus. Auf den 3DS sieht die Grafik immer ein wenig „blurig“, ja matschig aus. Das fällt einen als 3DS-User-Only wahrscheinlich gar nicht so auf, aber wenn man beide Geräte bzw. Doppel-Bildschirme neben einander sieht. Da die 3DS-Bildschirme eine höhere Auflösung haben (400 x 240 oben und 320 x 240 unten gegenüber dem DS/DSi  2 mal 256 x 192) kommt bei dieser Umscalierung dieser leicht matschige Effekt zustande. Die Grafik der DS-Spiele sehen wirklich auf der originalen Hardware viel schärfer  aus.

Wobei viele den kleinen DSi vorziehen, weil deren kleinere Bildschirme natürlich die gleiche Auflösung wie der XL hat und dadurch einen noch besseres Bild abgeben (ein Effekt der beim 3DS so genauso vorkommt). Und manche bevorzugen gleich den DS oder DS lite wegen des noch vorhandenen GBA-Schachts. Den haben die DSis bekanntlich nicht.
Der Vorteil der XL-Geräte beim DSi als auch 3DS ist einfach, das diese einmal bei Leuten mit großen Händen (wie meinen) einfach besser in der Hand liegen und man besser an das Steuerkreuz und die Feuerknöpfe wie auch Schultertasten kommt. Aber auch die großen Bildschirme haben Vorteile, trotz der gröber wirkenden Grafik gegen über der kleinen DSis. So hat man gerade bei Adventure, von denen es so einige mehr auf dem DS als auf dem 3DS gab (z.B. ANKH, GEHEIMAKTE 1 und 2, RUNAWAY 2, SYBERIA und natürlich der DC von BROKEN SWORD (dt. Baphomet’s Fluch) oder Wimmelbildspiele eine viel bessere Übersicht. Auf dem DSi habe ich eben oben genannte Spiele gerne und bequem gespielt. Die etwas grobere Grafik des XL ist definitiv besser zu „ertragen“ als der Matscheffekt auf dem 3DS XL.

Dann gibt es da noch das Thema Emulatoren. Ich weiß natürlich das dies Thema ein schwieriges ist. Natürlich soll man sich die Spiel kaufen und damit die Entwickler, Programmierer usw. für ihre Arbeit entlohnen. Aber meiner persönliche Meinung ist bekannt, dass wenn man die Spiele, die man besitzt, diese eben auch auf andere eigene Geräte spielen dürfen muss/kann. Ein PC-Spiel kann und darf ich auch auf mein SpielePC, Laptop und Surface sprich Tablet spielen. Da kräht ja auch kein Hahn nach! (Okay, ist gibt Ausnahmen bei denen z.B. durch Online-Aktivierung nur die Möglichkeit für eine Installation gegeben wird. Aber das ist nun wirklich die Ausnahme).

Z.B. kann man sich via Emulator für den DSi die Möglichkeit wiederholen GBA-Spiele zu spielen, die man vorher ja beim DS/DS lite auch hatte. Durch den fehlenden Schacht für GBA-Module geht hier natürlich auch kein GBA-Everdrive mehr. Beim DSi bieten sich übrigens zwei Möglichkeiten Emulatoren und Homebrew-Software zu starten. Einmal natürlich über Flashkarten, die wie üblich mit SD-Karten als Speichermedium aufwarten und zudem noch Hardware zur Verfügung stellen. Aber da die DSis eben auch selbst SD-Karten-Slots haben, gibt es da Draußen findige Programmierer, die Möglichkeiten geschaffen haben, auf den Geräten auch Emulatoren zu starten ohne Flashkarten. Das ist dann für den geneigten User alles ein wenig aufwendiger auf dem Gerät einzurichten. Geht aber. Übrigens auch auf dem 3DS. So kann man hier so einige Retro-Consolen-Emus starten und viele Spiele laufen hier erstaunlich stabil und sehen auch gut aus. Aber natürlich nicht alle. Dafür gibt es viele Homebrew-Tools und eben auch –Spiele im Netz. Da gibt es wirklich viel zu entdecken. Erstaunlich finde ich z.B. First-Person-Shooter, die auf der Doom-, Quake- oder Duke3D-Engine laufen.

Ich glaube also wirklich das ein NDSi XL immer noch eine lohnenswert ist. Wenn so ein gutes Stück nicht mehr im geneigten Spieler-Haushalt vorhanden ist oder nie vorhanden war, so bekommt man wirklich recht gut erhaltene Exemplare günstig über die elektrische Bucht.

Ersthaft, Nintendo? 2DS?

Am 12. Oktober ist nun ein neues Mitglied der DS-Familie erschienen. Aber WTF?!?

Erinnert sich noch jemand an den Gameboy Micro? Ja, genau, das Ding das Niemand gebraucht hat (außer vielleicht Nindendo-Hardware-Otakus)! Scheinbar ist der 2DS der DS, der den Platz wie der GBM in der DS-Familie einnimmt. Ehrlich das Ding braucht doch nicht wirklich jemand. Und dann auch 129 EURO? Ernsthaft? Okay, ist diesmal wieder ein Netzteil dabei. Oha? Aber ich kann auch rund 60 Euro drauflegen und habe einen 3DS XL oder nur 40 Euro und ich bekomme den kleinen 3DS.

Der 2DS hat also genauso kleine Displays wie der 3DS (9 cm und 7,7 cm). Man kann ihn nicht zuklappen. Ich hatte ihn noch nicht in der Hand, aber das Ding sieht erst einmal extrem unhandlich aus. Die Bedienelemente sind nun neben den oberen Bildschirm und die Schultertasten ganz oben. Hm, wenn ich den kleine 3DS in die Hand nehme und ihn so halte wie man den 2DS halten muss, dann finde ich das eher krampfig als handlicher, wie die Werbung einen beibringen will. Angeblich für große Hände wäre das handlicher. Ach? Na, da halte ich lieber meinen 3DS XL in der Hand/den Händen. Und was ist der andere Clou? Er kann alle DS-Spiele und 3DS-Spiele schlucken, aber die 3DS-Spiele eben nur in 2D, deswegen heißt er ja 2DS. Das ist ja mal ein super Kaufgrund. Aber mit nem 3DS kann ich 3D-Spiele genauso in 2D spielen. Ach ja, und es ist nurt ein Mono-Lautsprecher verbaut. Also ich bin wirklich gespannt wie sich das Ding verkauft. Ein preiswertes Smarty bietet in Sachen Spiele mehr und preisgünstigere Spiele. Wenn sich da mal Nintendo nicht verpeilt hat.

Für manche war letztes Jahr der 3DS XL schon ein Flop. Fand ich von vorn herein ja bekanntlich nicht und hatte das Teil ja sogar vorbestellt. Damit bin ich immer noch zufrieden. Aber was der 2DS soll? Na mal sehen.

Pixelmännchen rennt


Nachdem ich CANABALT letztens für mich wieder entdeckt hatte, fiel mir diese Woche beim DSiWare-Shop I MUST RUN ins Auge. Das Spiel hängt sich an das Spielprinzip von CANABALT an. Wieder rennt ein Pixelmännchen von Links nach Rechts über den Bildschirm. Diesmal hat man neben den Springen noch ein Punch und wo drunter “durchrutschen” als Bewegungsarten eingebaut. Es gibt noch ein paar mehr “Rennstrecken”.
Was ich nicht mitbekommen hatte war, das es dies Spiel schon für einige Smartphone OS’ gab. Wie eben auch für Android. Wobei mir die Steuerung via Steuerkreuz auf dem DSi besser von der Hand geht als auf dem Smartphone oder Tab. Spaß macht das Spiel sowohl hier als dort für Zwischendurch!
Edit 17.05.2012: Nachdem ich das Spiel jetzt eine Weile sowohl am Tab als auch auf dem DSi gespielt habe, muss ich sagen das das Spiel mit Touchscreen-Steuerung a pain in the arse ist. Ab Level zwei wird das Spiel bockschwer und man braucht wirklich eine zuverlässige Steuerung. Das geht mit dem Touchscreen gar nicht. Aber eben wunderbar am DSi mit Steuerkreuz und Buttons. Also wenn man das Spiel spielen will dann am DSi oder PSP, also mit Hardware-Steuerung. Da macht das Spiel dann auch richtig Laune ohne Steuerungs-Frust-Faktor.

1 Jahr 3DS

Wie schnell die Zeit vergeht! Seit einem Jahr liegt bei uns der 3DS schon rum. Das heißt rumliegen tut er meist nicht ausschließlich. Die Little Miss Gamer, dem das gute Teil gehört, benutzt ihn schon. Sie benutzt auch noch ihren alten DS. Und was spielt sie darauf? Nintendogs und seit Weihnachten Mario Kart 7. Übers Jahr war noch das 3DS Star Wars Spiel hinzu gekommen und das war es schon. So richtig was spannendes für den 3DS ist sowohl nicht für sie als auch nicht für mich rausgekommen. Den 3D-Effekt schaltet man ohnehin nach 2 Minuten wieder ab, weil es tierisch auf die Augen geht. Die kleinen 3D-Filme und Trailer sind da noch ganz witzig und die schaut man dann auch in 3D, aber für’s spielen ist es irgendwie nicht geeignet. Für mich ist z.B. gar kein Fullprice-Game in dem Jahr rausgekommen bei dem ich jetzt sagen würde „Hey, das muss ich jetzt unbedingt für den 3DS haben!“ Keine Killerapplikation also. Auch Mario Kart macht mich nicht besonders an. Der Spaß an Mario Kart am Bildschirm ist ja das man mit mehreren zusammen spielt. Klar kann man auch via WiFi auf dem 3DS oder mit mehreren 3DS vor Ort. Bloß wir haben eben nur einen 3DS. Und das wird wahrscheinlich auch so bleiben. Im Freundeskreis der Little Miss Gamer gibt es auch keinen der auch einen 3DS hat. Die sind alle zwar Nintendo-Fans sind aber bei ihren Dsi oder DS geblieben.
Und was ist mit dem eShop? So richtig nach einem Jahr ist da nichts los. Die paar Spiele die da gekommen sind, sind meist nur 3D-Versionen älterer Titel (wie LET’S GOLF 3D oder ZEN PINBALL). Irgendwie ist das alles nur Dsi-Shop advanced. Nichts haut einen da vom Hocker. Da die Little Miss Gamer den 3DS für den alten Preis gekauft hatte, gab es in zwei Schüben jeweils 10 Titel von Nintendo umsonst. Spiele für die Virtuelle Konsole. Also GBC und im zweiten Schwung GBA-Titel. Das ist ganz nett gewesen, hätte man auch sonst nie gekauft. Denn 5 Euro für z.B. Nintendos uralt-Spiel SUPERMARIOLAND für den klassischen GB ist einfach nicht mehr Zeitgemäß. Also zu teuer. Auch andere Simple und Casual Games für 4 bis 8 Euro sind zu teuer. Das bekomme ich auf den Android-App-Markt für 1 bis 2 Euro und das sieht dann auch noch besser aus als auf dem 3DS! Probe spielen in Form von Demoversionen ist auf dem 3DS auch eher die Seltenheit, was eben bei Android Gang und Gebe ist.

Für mich gibt es also keinen Grund mir selbst einen 3DS zuzulegen, so wie wir noch zu GBA- und DS-Zeiten 2 bis 3 Geräte in der Familie hatten. Die Little Miss Gamer mag aber ihren 3DS wegen Nintendogs. Ob das jetzt noch was wird, wie seiner Zeit mit dem ersten DS, der die meisten Anfangs auch nicht so begeistern konnte und so wie mich bei ihren GBA bleiben ließ, bin ich mir nicht so sicher. Im Zeitalter von iPhones und Android-Smartphones, die man ohnehin immer dabei hat so eine kleine Spielkonsole keine Chance mehr. Und 2012 wir definitiv das jahr der Tablet PCs in Sachen Spiele werden. Gegen die Vielfallt der Spiele fürs iPad und Android-Tabs hat Nintendo nicht viel aufzubieten. Aug meinem Tab spiele ich für knapp 4 Euro GRAND THEFT AUTO III auf einem 10“-Display (okay, ich persönlich auf einem 7“-Display). Und das ist jetzt erst der Anfang.
Ich glaube reine Handheld-Spielkonsolen a la 3DS sind schon jetzt Geschichte.

Zen Pinball for 3DS


Als Video Pinball Fan konnte ich diesen Download so oder so nicht sein lassen. Das Spiel ist ja wohl schon auf anderen Plattformen erschienen. Aber dies ist das erste Download-Spiel auf dem 3DS das mich in Angelegenheiten 3D überzeugt. Hier kann man auch eine Weile spielen ohne das einen nach einiger Zeit schwindlig wird und man genervt den 3D-Regler runterschiebt. Hier hat man wirklich das Gefühl in einen kleinen Kasten zu schauen in dem ein Mini-Pinball-Tisch aufgebaut ist. 5 Euro die sich lohnen finde ich.

Trackmania Turbo DS

TMTDS

Nachdem TRACKMANIA DS ja 2008 durchaus passabel gelungen war (zumindestens für DS-Verhältnisse), hatte ich vom Konzept her gedacht, das TM vielleicht mal im DSi-Shop auftauchen würde. Vom Spielkonzept und Umfang her wäre das durchaus denkbar gewesen das Spiel in Episoden unter das Volk bringen zu können und außerdem noch die fehlenden Spielumgebungen nachzureichen. TM DS hatte da ja nur 3: Wüste, Rallye und Stadion. Aber nichts passierte.
Im Zuge der Wii-Veröffentlichung gab es dann auch eine neue DS-Umsetzung, die erst einmal völlig an mir vorbei ging. In diesem Frühjahr stolperte ich bei einem E-Discounter über das Spiel. Also eigentlich wunderte ich mich erst, das TMDS ein neues Cover bekommen hatte. Bei genaueren hinschauen stellte sich das Spiel mir als TM Turbo DS vor. Für über 30 Euro ließ ich das Spiel aber im Regal stehen. Jetzt hatte das gute Stück für ein 10ner via iiibäii zugelegt.

Ersteinmal hat sich nicht so viel geändert, außer das jetzt 4 Spielumgebungen mit von der Partie sind.
Einmal hat man Stadium nochmals aufgewärmt (aber mit neuen Strecken und nicht jene aus TMDS) und dann eben auch endlich meine beiden Lieblingsumgebungen Island und Coast. Und dann eben noch Snow. Warum nun nochmals Stadium reingepackt wurde und nicht die aus TM Sunrise bekannte Bay-Umgebung ist mir ein Rätsel. Hatte diese doch auch in der TM Wii gefehlt. Dabei spielt sich diese am Rechner recht schön. Nunja..

Diesmal darf man nun auch online mit dem Spiel. Bei TMDS ging Mehrspieler nun via Hotseat, Multi- oder Einzelkartenspiel (was zugegeben schon mehr ist als so manch anderes Spiel anbieten kann). Nun ist noch die Möglichkeit wie WFC möglich. Wie bei jeden anderen DS-Spiel ist hier das spielen mit Freunden möglich. Auch kann man selbsterstellte Strecken Freunden schenken. Das ging bei TMDS auch schon via Mehrspieler-Verbindung. Allerdings gibt es hier keine Plattform wie beim PC-Spiel wo man seine Strecken für Copper zur Verfügung stellen kann oder durch positive Bewertungen neue Copper verdienen kann. Wir befinden uns eben auf Nindendo-Terrain.

Sonst hat sich natürlich grafisch oder spielerisch nichts weiter getan. Eigentlich ist das “neue” Spiel nur ein teures Update. Das hätte man auch via DSi-Shop nachreichen können. Pro neue Spielumgebung 3 Euro wäre okay gewesen. Leider wird so etwas auf Nindendos Konsolen nicht genutzt. Trotzdem die Infrastruktur bei Wii- DSi- und eShop für alle drei Konsolen ja da ist. Zusätzliche Inhalte (DLCs) für PC, XBox360 und PS3 etwas ganz selbstverständliches, sind für Nindendo immer noch Fremdworte. Nintendo? Bitte aufwachen!?

Also wer TMDS hat sollte es sich gut überlegen ob er TMTDS braucht. Wer keines der Beiden hat, aber sich eines mal zum Zwischendurchspielen zulegen will, der sollte zu TMTDS greifen, da es hier die drei beliebtesten Spielumgebeungen Stadium, Coast und Island geboten gibt.

3DS – Das erste große Update

In der ganzen Hysterie um Wii U ist eigentlich das erste richtige Software-Update für den 3DS ein wenig unter gegangen. Bevor ich mich dem zu wende noch ein paar Worte von mir zu der Wii U:
Das erste was ich lass war “HD-Grafik” und ich dachte “Na endlich!”. Das sah ich ein Photo des “neuen” Wii-Gehäuses und dachte “Wiie jetzt?”. Aber dann sah ich den Wii-U-Controler und dachte “WTF?!?!” Allerdings habe ich das 2005 auch gedacht, als ich die ersten Pics zu der Wiimote gesehen hatte. Bleibt vielleicht einfach abzuwarten was daraus gemacht wird und wie die Spielehersteller darauf reagieren werden. Die Reaktionen war ja in den letzten Tagen recht unterschiedlich. So zwischen “Wii have a revolution.. again!” und “Bullshit!” war alles dabei. Was mich irritiert ist, das Nintendo nicht auch gleich mit einer Killerapplikation daher gekommen ist! Sie kennen doch das Geschäft. Die innovativste Hardware nutzt nichts, wenn es keine Software dafür gibt, das man sie unbedingt kaufen will. Bei der Wii war es simple und einfach Wii Sports. Ich kenne Leute die nur Wii Sports und Wii Mario Kart für die Wii haben und damit hoch zufrieden sind. Daher eigentlich ein Geniestreich. Wenn sich da Nintendo mit dem Wii-U-Controler nicht was einfallen lassen, dann könnte es eng werden. Auch ein Flop ist selbst bei Nintendo nicht unmöglich. Man denke nur an den Virtual Boy !

Zurück zum 3DS, von dessen Erfolg ich auch noch nicht so überzeugt bin. Denn so ein Must-have ist das in meinen Augen nicht was er so zu bieten hat. Es sei denn man ist wie meine Little Miss Gamer Nintendogs-Fan. Sreetfighter IV hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Aber das liegt vielleicht daran, das ich nicht so ein großer Beat’m’up-Fan bin.
Jetzt gab es die Tage also das erst große Software-Update für den 3DS. Die zwei großen Neuerung sind der Internetbrowser und der eShop. Beides zwei längst überfällige Feature, die eigentlich schon zum Verkaufsstart hätten mit on Board sein müssen. Gleich mal zum Internetbrowser. Der ist so nutzlos wie immer bei Nintendo. Da haben sie nur wenig bis gar nichts dazu gelernt. Die Technik ist so 1999 das man schon nostalgische Gefühle bekommt. Einmal waren die DS-Bildschirme immer schon zu klein um vernünftig lesen zu können. Das hat sich auch auf dem 3DS nicht geändert. Hier hat der Bildschirm zwar eine höhere Auflösung als am DSi, aber man scrollt und zoomt sich immer noch schwindlig beim lesen. Flash-Unterstützung gibt es weiterhin nicht. Unübersichtlich und unaufgeräumt wirkt auch die Bedienung des Browsers. Wie immer ein Satz mit X: Das war wohl nix! Hattte allerdings auch nichts anderes erwartet.

Der eShop für den 3DS ist nun endlich eröffnet. Hier kann man wieder mit der Kreditkarte blechen oder sich eShop-Prepaid-Karten von Nintendo kaufen. Die Pointskarten die man von der Wii und dem DSi her kennt gelten für den 3DS nicht mehr. Die Preise werden auch nichts mehr in Points sondern in Euro angegeben. So gibt es nun endlich auch eine Virtual Console für den Handheld hier bekommt man schon ein paar alte Gameboy-Spiele wie Super Marioland, Alleyway und Mario Tennis für zwischen 3 und 5 Euro. Das ist durchaus okay. Allerdings spiele ich da die Originale lieber auf einen Gameboy oder GBA. Aber wenn man die Originale nicht oder nicht mehr hat, ist das schon ganz nett. Warum das nie für den DSi realisiert wurde ist mir allerdings ein Rätsel.
Den DSiWare-Shop ist im eShop mit integriert. Bisher gibt es dort nur ein paar Titel. Aber das soll sich in den nächsten tagen ändern. Gerüchteweise laufen nicht alle DSiWare-Titel auf dem 3DS, weswegen jetzt noch selektiert werden muss. Ich habe mich jetzt noch nicht damit beschäftigt ob man nun schon seine alten Download-Spiele vom DSi auf den 3DS übertragen kann. Ist mir auch nicht so wichtig, weil ich meine Download-Spiele schon auf meinen XL behalten will.

Natürlich gibt es auch schon ein paar exklusive 3DS-Download-Titel. Eines davon ist kostenlos, aber nutzlos wenn man kein Pokemon-Fan ist. Das sind wir nicht und daher haben wir den 3DS auch nicht damit zugemüllt. Der Shop ist grafisch ein wenig hübscher gestaltet als auf dem DSi. Aber das sollte ja auch eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Mal sehen was da so demnächst angeboten wird.
Ja, das reist einen alles in allem nicht vom Hocker. Es bleibt wirklich abzuwarten was auf diesem Sektor sich noch tut.